Aktuelle Zeit: Mittwoch 17. Januar 2018, 07:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: [Decalprint] Shapeways-Shop
BeitragVerfasst: Freitag 25. Juli 2014, 12:41 
Offline

Registriert: Montag 1. März 2010, 17:40
Beiträge: 44
Danke gesagt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal
Ich mache dazu lieber ein neues Thema auf weil das in die anderen Beiträge nur tangiert und für den Fall das hier die Diskussion länger wird.
Der Entschluss ist gefasst, das ich zusätzlich noch einen Shapeways Shop eröffnen werde.
Die Gründe:
1. "Hallo" sagen. Es gibt mich dort. Wer mich dort neu findet ist hoffentlich schlau genug erst mal auf die HP zu gucken bevor er dort teuer kauft.
Wenn dort niemand kauft ist das nicht schlimm.
2. Siehe meine Formlabs Beiträge. Ich kann immer noch nicht die Nachfrage bedienen. Es steht immer alles in meinem Shop auf Null weil ich ausschließlich damit beschäftigt bin alle Vorbestellungen zu produzieren und zu liefen. Die Zwangspausen durch Druckertausch werfen mich jedes Mal zurück. Darum->
3. Für Leute, die das jetzt gleich dringend brauchen, egal wie teuer.
4. Für Leute, die Stützmaterial hassen. Shapeways druckt mit Objet. Ohne Stützen. Ich stelle bei allem als einzige Material-Option das teuerste und genaueste Material ein weil das billige Zeug einfach unbrauchbar ist.
5. Ich habe die Festplatte voll Modelle, bin aber in der Eigenproduktion durch die Vorbestellungen auf einiges weniges fixiert.
6. Einiges ist auf der Form1 undruckbar weil sich der perfekte Ausdruck nach ein paar Tagen durch ungleichmäßiges Nachhärten schlimm verzieht.

Nachteil: Preis= Produktionskosten+Gewinn
Es ist dort also alles viel teurer als bei Eigenherstellung. Ich muß auch beim Gewinn die Steuer mit einrechnen.

Womit wir auch einen Punkt hätten, der mir aufstößt. (Wenn ich das richtig verstanden habe, ansonsten korrigiert mich bitte.)
Jeder Privatmann kann einen Shapeways Shop aufmachen, bekommt den Gewinn als KickBack direkt aufs private Paypal Konto, verdient sich damit eine steuerfreie goldene Nase und kann Preise unterlaufen.
Wenn man das konsequent weiterdenkt kann ein Shapeways Shop damit sogar für Geldwäsche genutzt werden. Das wird sich erst dann klären wenn die ersten Gewerblichen gegen die Privaten vorgehen. Bis dahin bleibt einfach nur die besseren Modelle zu machen.
Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shapeways Shop DecalPrint
BeitragVerfasst: Freitag 25. Juli 2014, 13:31 
Offline

Registriert: Montag 31. März 2008, 19:43
Beiträge: 1194
Wohnort: Hamburg
Danke gesagt: 1692 mal
Danke erhalten: 1387 mal
DecalPrint hat geschrieben:
...Womit wir auch einen Punkt hätten, der mir aufstößt. (Wenn ich das richtig verstanden habe, ansonsten korrigiert mich bitte.)
Jeder Privatmann kann einen Shapeways Shop aufmachen, bekommt den Gewinn als KickBack direkt aufs private Paypal Konto, verdient sich damit eine steuerfreie goldene Nase und kann Preise unterlaufen.
Wenn man das konsequent weiterdenkt kann ein Shapeways Shop damit sogar für Geldwäsche genutzt werden. Das wird sich erst dann klären wenn die ersten Gewerblichen gegen die Privaten vorgehen. Bis dahin bleibt einfach nur die besseren Modelle zu machen.
Carsten


Hallo Carsten,

ist das nicht überspitzt?

Ich kenne und nutze das Geschäftsmodell in einer anderen Branche. Als "Shopbetreiber" ist man nüchtern betrachtet nur Anbieter eines Design.
Von daher erhält man als Partner auch nur die selbst definierte Provision vom Plattformbetreiber. Die Kunst liegt darin die richtige Provisionshöhe
zu finden. Ist diese zu hoch hat man ggf. keine Nachfrage ist sie zu niedrig verdient man nur über "Masse" die man erst einmal haben muss.
In wie weit man so Preise unterlaufen kann ist mir unschlüssig. Denn die "Provision" kommt ja on top zu den festen Produktionskosten des Anbieters
der Plattform.

Auf Shapeway und Co. gemünzt bedeutet dies, dass durch die Shops die Auslastung der Druckmaschinen gewährleistet ist und man als Unternehmen
über den technischen Support sprich den 3D-Druck verdient. Die Shopbetreiber fungieren als Vertriebsschiene welche über Ihre digitalen Designs
die Druckleistung auf einer Plattform von Shapeway und Co. anbieten. Die Produktions- und Geschäftsabwicklung mit dem Käufer selbst läuft über
Shapeway.

Ob man als "Shop-Partner" eine "goldene Nase" verdient wage ich für die meisten zu bezweifeln. Ein gewisser Prozentsatz verdient damit bestimmt
einiges. Ob dies nun Liebhaberei, Kleinstgewerbetreibende oder mehr sind obliegt dem Fiskus zu entscheiden. Der Verdienst basiert nicht auf den
3D-Druck sondern auf den digitalen Design...also auf dem Ergebnis einer Kreativ-Leistung. Anders sieht es beim Plattformanbieter aus, so erhält
dieser eine Vielzahl an Datensätzen aus allen Ecken der Welt welche mit seinen Maschinen gedruckt werden.

Viele Grüße,
Michael

_________________
Mit vielen Grüßen von der Waterkant
Michael


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shapeways Shop DecalPrint
BeitragVerfasst: Freitag 25. Juli 2014, 14:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 15. Februar 2005, 13:42
Beiträge: 2447
Wohnort: Düsseldorf (Kiel)
Danke gesagt: 438 mal
Danke erhalten: 294 mal
DecalPrint hat geschrieben:
Jeder Privatmann kann einen Shapeways Shop aufmachen, bekommt den Gewinn als KickBack direkt aufs private Paypal Konto, verdient sich damit eine steuerfreie goldene Nase und kann Preise unterlaufen.
Die Frage ist doch letztlich, wie viele der bei Shapeways angemeldeten User das ganze auch in einer
so großen Absatzzhl machen, damit überhaupt ein nennenswerter Umsatz generiert werden kann. Die
Mehrzahl der Shops, die ich mir eher durch Zufall angesehen hatte, waren von Usern, die auch selbst
als Anbieter auftreten und zumindest auf deren Homepages etwas davon steht, dass sie das gewerb-
lich machen.

Ob das stimmt? Ich weiß es nicht, gehe aber von der Richtigkeit deren Aussagen aus.
DecalPrint hat geschrieben:
Wenn man das konsequent weiterdenkt kann ein Shapeways Shop damit sogar für Geldwäsche genutzt werden. Das wird sich erst dann klären wenn die ersten Gewerblichen gegen die Privaten vorgehen.
GELDWÄSCHE hat aber nichts mit dem Kampf gewerbliche gegen private Anbieter zu tun, Wikipedia
beschreibt das ja recht deutlich ...Wikipedia: Geldwäsche

Das Grundproblem ist meiner Ansicht da übrigens nicht Shapeways sondern Paypal, wo man ja ohne
größere Probleme auch Gelder transferieren kann. Inwieweit es dort eine Dokumentation für die Auf-
sichtsbehörden gibt, kann ich nicht beurteilen, bin aber sehr skeptisch.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shapeways Shop DecalPrint
BeitragVerfasst: Freitag 25. Juli 2014, 21:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 7. Juli 2007, 19:26
Beiträge: 2554
Danke gesagt: 531 mal
Danke erhalten: 338 mal
DecalPrint hat geschrieben:
Der Entschluss ist gefasst, das ich zusätzlich noch einen Shapeways Shop eröffnen werde.

Prima! Stell' bitte wenn es so weit ist auch einen Link hier vor, damit erleichterst Du bestimmt einigen (z.B. mir :wink: ) die Suche.
DecalPrint hat geschrieben:
"Hallo" sagen. Es gibt mich dort. Wer mich dort neu findet ist hoffentlich schlau genug erst mal auf die HP zu gucken bevor er dort teuer kauft. Wenn dort niemand kauft ist das nicht schlimm.

Bei Shapeways schauen und kaufen auch Menschen, die von Deiner Homepage mit Sicherheit noch nie etwas gehört haben. Shapeways ist sehr international: Mein erster Kauf dort war von einem Schotten, mein zweiter von einem Niederländer (hallo Fokko!). Einen Shop einrichten, in dem nicht unbedingt was gekauft werden soll, finde ich betriebswirtschaftlich schon etwas, naja, "ungewöhnlich". Wenn Deine Artikel sinnvoll getagt werden, werden sie bestimmt in größerem Umfang gefunden werden, als über einen begrenzt bekannten Onlineshop.
DecalPrint hat geschrieben:
Für Leute, die das jetzt gleich dringend brauchen, egal wie teuer.

Naja, an der Preisgestaltung hast Du ja auch eine Mitsprache... Ärgerlich teuer finde ich eigentlich nur den Versand nach Deutschland.
DecalPrint hat geschrieben:
Ich stelle bei allem als einzige Material-Option das teuerste und genaueste Material ein weil das billige Zeug einfach unbrauchbar ist.

Klingt für mich ein wenig bevormundend... Ich hatte schon Sachen in Frosted Ultra Detail, die ich mir im Nachhinein doch lieber etwas flexibler gewünscht hatte, anders herum geht es bestimmt Käufern von z.B. Strong White & Flexible. Ich würde für die Materialwahl nur eine Empfehlung aussprechen, alles weitere liegt dann in der Verantwortung des Käufers.
DecalPrint hat geschrieben:
Bis dahin bleibt einfach nur die besseren Modelle zu machen.

Na das dürfte Dir doch nicht schwer fallen :grin: !!

Gruß - Gerald

_________________
Leave the chocolate - and nobody gets hurt!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shapeways Shop DecalPrint
BeitragVerfasst: Freitag 25. Juli 2014, 22:32 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 10. August 2003, 13:15
Beiträge: 8270
Wohnort: Remscheid
Danke gesagt: 645 mal
Danke erhalten: 3324 mal
Nabend,

ich denke mal Carsten hat nicht überspitzt geschrieben. Das was er meint ist evtl. nur nicht ganz so rüber gekommen wie es eigentlich gemeint war. Es gibt halt Kleinserienhersteller, so wie Carsten, die davon leben. Die zahlen ihre Steuern und müssen die Betriebskosten decken. Seine Rechnung Preis= Produktionskosten+Gewinn ist dahier bei Gewinn noch aufzuspalten. Jemand der kein Gewerbe angemeldet hat und im großen Stil (wobei wir die Summen die bei Shapeways generiert werden jetzt mal ausser acht lassen) handel damit treibt untergräbt die Preise der gewerblichen Anbieter. Viele Kleinserienhersteller investieren keine unerheblichen Summen in die Entwicklung von Bausätzen, Bauteile und Zubehör oder gar in ganze Produktionsverfahren. Wenn dann die Teile kopiert werden, egal ob Digital oder per Resin Kopie ist das sehr ärgerlich.
Mir hat Carsten mit ein paar seiner Aussagen von der Seele gesprochen. Auch ich habe die Erfahrung gemacht das die Bauteile die ich anbiete, die wahrlich nicht teuer sind, kopiert werden. Wenn man dann auf Börsen von jemandem angesprochen wird ob man nicht das oder jenes gebrauchen kann und einem diese Kopien dann angeboten werden schwillt der Kamm.

Davon mal abgesehen sind die Bauteile die mittels 3D Druck erstellt werden von solch minderer Qualität das diese immer nachgearbeitet werden müssen. Allein das Wachszeug von Shapeways ist sehr aufwendig zu entfernen damit vernünftige Lackierungen möglich sind. Beim derzeitigen Stand der Technik verläuft sich der derzeit herrschende Hype irgendwann wieder und Qualitätsprodukte setzen sich wieder durch. 3D Druck ist ein Hilfsmittel für den Urmodellbau aber kein Ersatz für die Produktion.

_________________
Gruß

Michael

Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shapeways Shop DecalPrint
BeitragVerfasst: Samstag 26. Juli 2014, 09:10 
Offline

Registriert: Montag 31. März 2008, 19:43
Beiträge: 1194
Wohnort: Hamburg
Danke gesagt: 1692 mal
Danke erhalten: 1387 mal
Hallo Michael,

Bezüglich Plagiate der eigenen Entwicklungen stimme ich Dir voll und ganz zu.
Doch ist dies zu Verdienstmöglichkeiten bei Shapeway-Shops ein anders Thema.
Zudem muss ich auch mit Gewerbeschein nicht unbedingt Steuern zahlen, soweit ich
die steuerlichen Grenzbeträge als Kleinstgewerbetreibender nicht überschreite.

_________________
Mit vielen Grüßen von der Waterkant
Michael


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shapeways Shop DecalPrint
BeitragVerfasst: Sonntag 7. September 2014, 18:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 23. Juni 2004, 21:28
Beiträge: 690
Wohnort: Düsseldorf
Danke gesagt: 148 mal
Danke erhalten: 1240 mal
Ich habe seit ein paar Tagen den Boots-Trailer vorliegen, den Carsten gezeichnet und bei Shapeways hat drucken lassen:

Bootstrailer 1

Das Ergebnis ist absolut überzeugend wie ich finde. Es ist praktisch keine Nacharbeit insbesondere aufwendiges Entfernen von Stützmaterial erforderlich. Alle feinsten Details sind perfekt nachgebildet und es gibt keine einzige Fehlstelle.
Ich habe nichts nachbearbeitet. Lediglich die 4 Stützen für die Auflagen wurden gekürzt und mit einer dünnen Kunststoffprofil-Auflage versehen sowie eine Abschlussleiste montiert. Die Achslöcher habe ich etwas aufgebohrt, um dickere Achsen (Wiking) verbauen zu können. Das Material ist sehr angenehm, nicht zu spröde, leicht flexibel und lässt sich prima schleifen.
Der Trailer war im Lieferzustand leicht verzogen (gebogen) - dieser Fehler ließ sich allerdings im heißen Wasserbad problemlos beheben.

Der Trailer passt perfekt zum Preiserboot 17304 (Riva Ariston) und zu meinem Wasserski-Boot, das als Bausatz hier erhältlich ist:

Boots-Bausätze "Individuelle Modelle"

Bild Bild Bild

Bild Bild Bild

Ich bin gespannt, wie das Teil nach der Lackierung aussehen wird...

:grin: Gruß Paul

_________________
http://www.individuelle-modelle.de

Transkits und Zubehör


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de