Aktuelle Zeit: Sonntag 21. Januar 2018, 13:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Freitag 8. November 2013, 09:55 
Offline

Registriert: Montag 1. März 2010, 17:40
Beiträge: 44
Danke gesagt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal
Hallo zusammen, ich dachte mir es ist einfacher einen Forumsbeitrag zu eröffnen, anstelle das jedem einzeln per Mail zu erklären.
Wer immer irgendwas zu meinen aktuellen 3D-Drucken wissen möchte darf mich hier befragen. Ich werde dann bei Nachfragemails immer auf diesen Forumsbeitrag verlinken. Zusätzlich gibt es bei mir im Downloadbereich eine neue Handlungsanleitung.
Hier schon mal einige Antworten auf Fragen, die schon oft kamen:

Schichtstärke? - Ich drucke immer mit 0,025mm Schichtstärke.

Druckzeit? - Abhängig vom Volumen zwischen 12 und 21h da ich immer in dieser hohen Auflösung drucke.
Die Auflösung zu erhöhen würde zwar schneller verdientes Geld bedeuten, aber davon geistert genug draußen rum.
Und niemand hat etwas von stundenlanger Nacharbeit.

Resinfarbe? - Es gibt klares und graues Resin für den Drucker Aktuell arbeite ich nur mit klar, weil das statt des grauen geliefert wurde.

Treppenstufen? - Sichtbar im Resin ja, fühlbar nein. Selbst beim ShapewaysFrostedUltra konnte ich noch mit dem Fingernagel über die Flächen scratchen. Jetzt nicht mehr oder nur noch an Seiten mit Supportmaterial.
Da sind viele total verunsichert weil überall viel schlimmes Shapeways Zeug in Umlauf ist das mit dem günstigen Material gedruckt wurde.

Preis? - Ich versuche unter dem ShapewaysFrostedUltra Preis zu bleiben, aber über ShapewaysWhiteStrong (Das mit der Orangenhaut)

Wann gibts die ersten Teile? - Ich bin grade in der Phase nach guten Teilen jetzt fehlerfreie Teile zu produzieren. Erst wenn ein Teil läuft geht das auf Masse. Bei einigen Teilen ist das schon so. Bei anderen noch nicht. Alles was läuft findet nach und nach in den Shop. Ich habe dort bereits neue Rubriken angelegt.

Lieferzeit? - Bei diesen Druckzeiten ist klar das ich weder auf Vorrat produziere, noch 7 Tage halten kann. Jedes Teil wird nach Bestellung gefertigt und Massenbestellungen legen mich längere Zeit lahm. Ich kalkuliere erstmal mit 2-3 Wochen Lieferzeit.

Lohn-CAD? - Nicht so einfach weil teuer. Ich habe jetzt schon für meine Projekte einen Maschinenbau Studenten hier sitzen um alles zu bewältigen. Wenn die Kapazität da ist werde ich das eventuell mit anbieten.

Resinverbrauch? - Wenn ich 24/7 drucke, brauche ich 1l Resin pro 14 Tage.

Sonstiges? - Ich habe festgestellt, dass der Drucker auch Verschleißteile hat. Der Resintank muß vermulich 1x pro Monat erneuert werden und die Bauplattform ist sehr schnell zerkratzt. Beides gibt es einzeln nachzukaufen.

Fazit - Ein Zweitgerät macht auf jeden Fall Sinn sonst ist es wirtschaftlich als Unternehmen gegenüber dem Decaldruck brotlose Kunst.
Weitere Gesichtspunkte sind Redundanz und Lieferzeitverkürzung.

Bitte - In diesem Beitrag geht es nur um den Druck an sich. Wer einzelne Modellprojekte besprechen will macht bitte einen extra Beitrag auf oder mailt mir.

Gruß Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 3D-Druck...fragt mich aus
BeitragVerfasst: Freitag 8. November 2013, 10:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 20. Februar 2006, 14:09
Beiträge: 293
Wohnort: Dresden
Danke gesagt: 48 mal
Danke erhalten: 4 mal
Hallo Carsten,

erstmal Herzlichen Glückwunsch zur gelungenen Investition. Ich kann mir vorstellen, dass dieser Schritt einiges an reiflicher Überlegung mitsich brachte.

Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, was in nächster Zeit so alles aus deinem Drucker fährt, rollt, schwimmt, fliegt,.... An guten Ideen dürfte es dank Farumsanbindung ung genug Eigeninitiative wohl kaum mangeln.

Wird es aus deinem Drucker nur eigens entworfene Modelle geben oder bietest du die Möglichkeit eines "Druckservice" (vgl. deines Fräßservice)? Über die Kosten der CAD-Konstruktion hast du ja schon was geschrieben. Wie würde es sich verhalten, wenn man die Tätigkeit der Konstruktion selber übernehmen kann (und tut). Mit dem bloßen "Bau" eines Teils in einem CAD-Programm wird es, in Hinsicht auf anzufertigende Stützgeometrien, glaube ich kaum getan sein. Daher die Frage: Wieviel mehr und vorallem welche Arbeiten sind nötig um individuelle Druckaufträge zu ermöglichen? (so dass man dir soweit wie möglich entgegenkommt) Denn auch die Nacharbeit durch das Hinzufügen der besagten Geometrien ist im Enteffekt wieder Mehraufwand für dich den du nachvollziehbarerweise nicht einfach so übernimmst.

Danke schonmal für die Antwort.

_________________
Bis auf´s weitere.

Gruß Bastl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 3D-Druck...fragt mich aus
BeitragVerfasst: Freitag 8. November 2013, 11:52 
Offline

Registriert: Montag 31. März 2008, 19:43
Beiträge: 1196
Wohnort: Hamburg
Danke gesagt: 1701 mal
Danke erhalten: 1413 mal
Hallo Carsten,

auch von mir Glückwunsch zu Deinem Schritt dem ich viel Erfolg wünsche. Eine Möglichkeit neben Shapeways für individuelle Drucke würde
ich sehr begrüßen. Zumal ich denke, dass Du nach Rücksprache die konstruktiven Eigenarten des Modells wie z.b. der Verlauf der Z-Achse
beim Druck, berücksichtigst.

Für die Herstellung eigener Konstruktionen wäre eine Information z.B. über Mindestwandstärken interessant. Obwohl man bei einer Orientierung
an den Design-Rules von Shapeways FUD nicht falsch liegen würde.

_________________
Mit vielen Grüßen von der Waterkant
Michael


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 3D-Druck...fragt mich aus
BeitragVerfasst: Freitag 8. November 2013, 14:14 
Offline

Registriert: Freitag 4. Februar 2011, 13:18
Beiträge: 1
Danke gesagt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hallo,
mich würde interessieren, welchen Drucker Du nutzt.
Denn momentan kommen immer mehr Drucker auf den Markt.
Ist es ein Form1?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 3D-Druck...fragt mich aus
BeitragVerfasst: Freitag 8. November 2013, 15:16 
Offline

Registriert: Dienstag 6. März 2012, 21:43
Beiträge: 172
Danke gesagt: 74 mal
Danke erhalten: 16 mal
Ich finds klasse, dass Sie einsteigen in den 3d Sektor. Leider kann ich keine 3d Sätze selberschreiben.Jedenfalls rücken langersehnte Modellwünsche jetzt nochmals ein Stück näher. Viel Erfolg! Wenn die Zeit reif ist, kommt für mich u.U. ein "Lohnauftrag" in Frage. z.B. der Mercedes LP 2232 (Ist nur ein Beispiel, kein konkretes Projekt) Da wär natürlich früher oder später mal eine "Hausnummer" für die Kosten des Vorplanens und Zeichnens interessant, vllt eine Art mehr oder weniger verbindlicher Gebührentabelle. MFG


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 3D-Druck...fragt mich aus
BeitragVerfasst: Freitag 8. November 2013, 15:40 
Offline

Registriert: Montag 1. März 2010, 17:40
Beiträge: 44
Danke gesagt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal
Nun wie ich sehe ist die News Rubrik auf meiner Homepage immer noch zu gut versteckt. :o

Drucker? - Ja, es ist die Form1.

Stützgeometrie? - Macht die Software die Software automatisch. Wer englisch kann, kann sich zum Testen seiner Bauteile die Form-Software bei formlabs.com herunterladen und installieren.

Modellgeometrieanforderungen? - Auch da gibt es bei Formlabs ein hübsches PDF zum Download. Generell ist das schlecht zu verallgemeinern. Es gibt kleine Sachen, die kommen und welche, die kommen nicht. Ich hatte 0,4mm Kurbeln die gingen, aber auch 0,8mm Rundstäbe, die gingen nicht.

Dateiformat? - Von Selbstkonstrukteuren brauche ich wie überall eine fehlerfreie STL Datei. Ohne Stützgeometrie.

Gruß Carsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 3D-Druck...fragt mich aus
BeitragVerfasst: Freitag 8. November 2013, 15:55 
Offline

Registriert: Mittwoch 18. März 2009, 09:14
Beiträge: 621
Danke gesagt: 43 mal
Danke erhalten: 501 mal
Hallo Carsten,

ich habe immer Teile zu drucken, daher bin ich neugierig was Deine Maschine so kann.
Auf Deiner Seite sehe ich das Bild einiger Teile, transparentes Material.
Besonders die US-Kabine im Hintergrund verunsichert mich.

Ich möchte Dir empfehlen, diese Teile mal ohne Nacharbeit zu grundieren, damit man einen besseren Eindruck von den gerundeten und schrägen Flächen bekommt.
Hast Du solche Bilder vielleicht verfügbar?

Grüße
Ralf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 3D-Druck...fragt mich aus
BeitragVerfasst: Freitag 8. November 2013, 16:06 
Offline

Registriert: Montag 1. März 2010, 17:40
Beiträge: 44
Danke gesagt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal
Ach ja, bevor wieder die leidige Diskussion aufkommt..

Exclusivität? - Verhaltensweise wie bei den Decals auch. Vom Kunden selbst gefertigte und angelieferte Dateien sind dessen Eigentum und werden nicht weiterverwendet. Von uns angefertigte Dateien (auch Kundenwünsche) werden weiterverwendet. Das ist wieder damit begründet, dass ich bei Kundenaufträgen den Erstellungspreis subventioniere indem ich statt der marktüblichen 100 Euro/h im CAD z.B. nur 20 Euro/h aufrufe.
Weiß ich bei einem Kundenwunsch schon, dass es in mein Portfolio passt, nimmt das den kurzen Dienstweg und ich sponsere die Konstruktion ganz. (Grade passiert beim T5 California Hochdach.)
Die "Shit-Happens-Regel":
Kunde liefert STL an = Exclusiv
Wenn ich das später auch haben will muß ich es dann auf eigene Kosten nochmal neu im CAD konstruieren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 3D-Druck...fragt mich aus
BeitragVerfasst: Freitag 8. November 2013, 16:16 
Offline

Registriert: Montag 1. März 2010, 17:40
Beiträge: 44
Danke gesagt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal
@Ralf:
Das ist es, was mich gerade ein wenig nervt. Weil die mir statt grau klares Resin geliefert haben bin ich jetzt in der Pflicht jedes Teil für ein gutes Foto anpusten zu müssen, um zu beweisen das die Teile wirklich so glatt sind wie ich euch auftische.
Noch dazu weil alle Angst vor erneutem Treppenzirkus für teuer Geld haben.
Der Tag hat aber nur 24h und ich bin im Hauptgeschäft derzeit voll mit Vorweihnachts-Decalaufträgen ausgebucht.
Die Lösung für das Zeitproblem habe ich noch nicht.
Vielleicht sollte ich erste Modelle vorab vergünstigt verkaufen mit der Auflage, mir sofort ein ordentliches Foto vom grundierten Modell zu schicken? Community-Power?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 3D-Druck...fragt mich aus
BeitragVerfasst: Freitag 8. November 2013, 18:20 
Offline

Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 12:50
Beiträge: 311
Danke gesagt: 0 mal
Danke erhalten: 9 mal
Hallo Carsten, Super das du in 3D einsteigst. Wie ist der Link zu deiner Seite ?vg Klaus


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de