Aktuelle Zeit: Mittwoch 17. Januar 2018, 07:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Samstag 10. Oktober 2009, 09:24 
Hallo zusammen,

wer kann mir bei meinem Problem helfen?
Habe mir einige AWM Modelle einfarbig lackieren lassen und habe jetzt Decals von decalprint angebracht. Nach der Trocknung ist die Oberfläche mir kleinen hellen Flecken versehen was leider nicht gut aussieht. Habe gelesen das es vielleicht an dem Lack liegen kann und die Oberfläche wohl zu rauh ist. Da ich natürlich nicht meine Teile kplt. neu lackieren möchte suche ich nach einer passenden Lösung. Vielleicht hat jemand eine gute Idee?
Danke und Grüsse
FiveStar


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Samstag 10. Oktober 2009, 10:18 
Offline

Registriert: Donnerstag 24. Februar 2005, 09:16
Beiträge: 2280
Wohnort: Nettetal
Danke gesagt: 657 mal
Danke erhalten: 86 mal
Hallo Fivestar,

ohne Bild kann ich jetzt nur vermuten bzw. hoffen, daß es sich "nur" um Lufteinschlüsse handelt. Dagegen hilft, schon unmittelbar nach dem Aufbringen und Ausrichten mit einem ganz weichen Tuch vorsichtig von der Mitte des Decals her zu den Rändern zu "rollen" (also nur den Finger rollen, nichts schieben).

Darüber hinaus gibt es spezielle Decal"Weichmacher", die dafür sorgen, daß sich das Decal intensiv an die Konturen des Untergrundes anschliegt, womit solche Einschlüsse ebenfalls ausgeschlossen oder zumindest reduziert werden.

Falls es jedoch an einer Reaktion der Farbe liegen sollte, weiß ich auch nicht weiter...

Gruß
Stefan L.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 10. Oktober 2009, 10:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 26. März 2008, 09:06
Beiträge: 702
Danke gesagt: 93 mal
Danke erhalten: 86 mal
Vllt. ist es Kalk ?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 10. Oktober 2009, 11:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 7. Juli 2007, 19:26
Beiträge: 2554
Danke gesagt: 531 mal
Danke erhalten: 338 mal
Hallo Fivestar,

falls es Lufteinschlüsse sind, hat man die besonders an vorstehenden Kanten (z.B. Türgriffen, Zierleisten...) oder in Ritzen (z.B. Türspalten). eine rauhe Oberfläche kann ich mir bei einem Glanzlack nicht wirklich vorstellen, das gilt aber z.B. für matte Lackierungen. Auf Mattlack ist oft das gesamte Decal "hell unterlegt". Decalprint warnt zwar vor Autolacken, damit arbeiten hier aber einige ohne schlechte Erfahrungen mit späreren Decals.
Eine Reaktion zum unter dem Decal liegenden Lack halte ich für unwahrscheinlich, der Lack dürfte nach dem Aushärten keine decalgefährdenden Stoffe mehr abgeben. Das Decal selbst dürfte einen ausgehärteten Lack nicht angreifen und zum Ausblühen bringen, schließlich ist da nur etwas Wasser und kein fieses Lösungsmittel im Spiel.
Ob Weichmacher bei Decals von Decalprint etwas verbessern würde ich an einem Abfallstück, nicht am Modell, testen. Wenn Decal und Weichmacher nicht zusammenpassen, kann die Flüssigkeit das Decal auch "anfressen" (oder auffressen :mrgreen: ).

Ansonsten sind Ferndiagnosen immer schwierig. Versuch mal ein Foto von einer schlimmen Stelle zu machen. Vielleicht sieht man da dann was los sein könnte.

Viel Glück!! Gerald

_________________
Leave the chocolate - and nobody gets hurt!!!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 10. Oktober 2009, 20:56 
Offline

Registriert: Dienstag 11. August 2009, 20:05
Beiträge: 142
Wohnort: Freital
Danke gesagt: 13 mal
Danke erhalten: 39 mal
Hallo Fivestar,

Schau mal bei Decalprint unter" Decal Verarbeitungshinweiße". Da wird in der letzten Spalte genau zu deinem
Problem gewarnt!!! Autolacke oberfläche zu rau!
Laß dich nicht unterkriegen,wer nichts macht macht keine Fehler auch wenns nach all den mühen ärgerlich ist.

Mfg

_________________
Nur der frühe Vogel fängt den Wurm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 10. Oktober 2009, 22:49 
Offline

Registriert: Donnerstag 25. November 2004, 07:26
Beiträge: 305
Danke gesagt: 2 mal
Danke erhalten: 243 mal
Hallo Fivestar,

ich glaube, ich weiß was du meinst. Das Problem gibt es nicht nur bei Decals von decalprint und ist umso deutlicher sichtbar, je dunkler der Untergrund ist. Es sind mit Sicherheit keine Lufteinschlüsse. Dagegen ist die Idee mit dem Kalk evtl. gar nicht so abwegig. Das ließe sich mit destilliertem Wasser zum Einweichen ja ausprobieren.
Vor einiger Zeit glaubte ich die Lösung gefunden zu haben. Dazu habe ich zu Versuchszwecken eine Hälfte einer lackierten Plane mehrfach mit Klarlack überzogen und die andere Hälfte blieb ohne. Nach dem Durchtrocknen wurde dann ein Decal so aufgebracht, dass es über beide Hälften reichte. Dabei war auf dem lackierten Teil ein völlig problemfreies Decal entstanden, auf der unbehandelten Seite gab es diese Flecke. Leider hat diese Methode dann aber bei einem weiteren Modell (und gleichem Decalhersteller) wieder keine Lösung gebracht.
Also falls jemand etwas Besseres weiß, nur her damit. Viele von uns können hier Hilfe brauchen.

Holm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 10. Oktober 2009, 23:49 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 10. August 2003, 13:15
Beiträge: 8270
Wohnort: Remscheid
Danke gesagt: 645 mal
Danke erhalten: 3324 mal
Vielleicht hilft dieser Beitrag aus einem anderen Forum etwas weiter.

http://www.wettringer-modellbauforum.de ... adid=20088

_________________
Gruß

Michael

Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 11. Oktober 2009, 18:35 
Hallo,
vielen Dank für die Antworten und Vorschläge. Anbei zur Hilfe 2 Bilder. Das diese Flecken aufgrund von Kalk im Wasser entstehen könnte vielleicht die Ursache sein. Werde es mal destilierten Wasser versuchen oder es gibt vielleicht doch einen anderen Lösungsvorschlag?

Bild

Bild


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 11. Oktober 2009, 20:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 7. Juli 2007, 19:26
Beiträge: 2554
Danke gesagt: 531 mal
Danke erhalten: 338 mal
Hallo Fivestar,

also für mich sieht das doch eindeutig nach dem "Luft-unter-dem-Decal-Problem" aus. Nicht in Blasenform, sondern die oft angesprochene zu rauhe Oberfläche. So extrem kenne ich das eigentlich wirklich nur von matten Oberflächen. Wenn Du am Rand mit dem Pinsel etwas Wasser aufbringst, dürfte der helle Fleck so lange unsichtbar bleiben, wie Wasser unter das Decal gezogen ist. Leider sieht das nach dem Trocknen genau so aus wie vorher.

Wenn Du es mit destilliertem Wasser probierst, okay, wäre ein Versuch, befürchte ich daß es ähnlich aussieht. Das sieht für mich halt nicht nach Kalk aus.

Wenn Du noch Decals hast, wäre evtl. eine Schicht glänzenden Klarlack vor dem Aufbringen der Decals sinnvoll. Du müßtest halt die vorhandenen Decals nur wieder abgelöst bekommen, was an den hellen Flecken auch sicherlich gut gehen wird.

Das Decal danach ein zweites Mal aufbringen wird nicht klappen, die Dinger haften eigentlich nur ein Mal - da hilft nur ein neues :? .

Was auch was bringen würde, wäre nicht das ganze Decal komplett zu verarbeiten, sondern z.B. das Logo und den Schriftzug getrennt, und randscharf zugeschnitten, zu verlegen. Wo kein Trägerfilm ist, kann auch keine Luft drunter stehen bleiben. "DUVENBECK", das Logo und "INOVATION IN MOTION" je ein separat zugeschnittenes Decal und Du hast kleinere Risikobereiche.

Gruß - Gerald

_________________
Leave the chocolate - and nobody gets hurt!!!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 12. Oktober 2009, 07:35 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 10. August 2003, 13:15
Beiträge: 8270
Wohnort: Remscheid
Danke gesagt: 645 mal
Danke erhalten: 3324 mal
Ich gehe auch mal davon aus das es sich nicht um Kalk handelt.

Um das Modell noch zu retten ohne neue Decals zu benutzen kann man auch noch folgendes Probieren. Das Decal wieder etwas nässen und an den Stellen wo die hellen Stellen sind mit einer Nadel das decal punktieren. So hat das Wasser und die Luft auch die Möglichkeit in der Mitte des Decals zu entweichen. Das ganze natürlich Vorsichtig händeln. Kleine leichte Piekser mit der Nadel reichen in der Regel aus. Die Folie ist ja hauchdünn. Wenn Du hast geh noch mit Weichmacher drüber. Der lässt das Decal sich besser an die "rauhe" Oberfläche anpassen. Wenn kein Weichmacher vorhanden ist soll aus ein Spritzer Essig im Wasser hilfreich sein. (Da die Weichmacher in der Regel nach Essig riechen wird da wohl auch was dran sein)

_________________
Gruß

Michael

Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de